May 16, 2019

Jan de Weryha-Wysoczański


Axel Feuß:
Jan de Weryha – Abstrakte Moderne in Holz


Kein anderer bedeutender Künstler der abstrakten Moderne hat so konsequent in Holz gearbeitet wie der deutsch-polnische Bildhauer Jan de Weryha. Seine in den letzten zwanzig Jahren entstandenen Bodenarbeiten, freistehenden Objekte und Wandreliefs, aber auch die beiden von ihm entworfenen Denkmäler wirken wie ein Resümee auf zahlreiche Bewegungen der abstrakten Kunst seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts. Diese Kunststile vom Konstruktivismus über die Konkrete Kunst, ZERO, Minimal und Post Minimal Art bis zur zeitgenössischen Installationskunst dienten ihm jedoch nur als Fundus, um jene Tendenzen zu extrahieren, die ihm eine objektive und in den künstlerischen Traditionen stehende Darstellung des von ihm gewählten Materials Holz, seiner strukturellen Vielfalt und seiner Ästhetik, ermöglichten. Gleichzeitig hat er damit allen diesen Stilrichtungen neue Lösungen in Holz hinzugefügt. Der 1950 in Gdańsk/Danzig geborene und seit 1981 in Hamburg ansässige Künstler, der an der Kunstakademie in Gdańsk studierte, hat damit einen bedeutenden Beitrag zur abstrakten Moderne geleistet. Sein Werk wird hier erstmals in ganzer Breite und bis in die jüngste Gegenwart in über einhundert Abbildungen präsentiert.

Jan de Weryha – Modern Abstract Art in Wood
No other important abstract modernist artist has worked so consistently in wood as the German-Polish sculptor Jan de Weryha. His ground works, freestanding objects and wall reliefs created over the last twenty years, as well as the two monuments he has designed, serve as a résumé of numerous movements in abstract art since the beginning of the 20th century. However, he has only used these styles – from Constructivism to Concrete Art, ZERO, Minimal and Post Minimal Art to contemporary installation art – as a source for extracting tendencies that have enabled him to present the material of his choice, wood, its structural diversity and its aesthetics, objectively and in accordance with artistic traditions. At the same time he has introduced new solutions in wood to all these styles. Born in 1950 in Gdańsk/Danzig and resident in Hamburg since 1981, Jan de Weryha, who studied at the Academy of Art in Gdańsk, has thus made an important contribution to abstract modernism. His work to the present day is presented here for the first time in its entirety and in over one hundred illustrations.